16.Wallauer Kürbisfest von Paul´s Bauernhof eröffnet die regionale Kürbissaison

kuerbisfest_rueckblick090916Zu unserem Kürbisfest am 04.09.2016 konnten wir zahlreiche Gäste begrüßen.

Zur Fotogalerie vom Kürbisfest 2016…

Trotz anfänglichem Regenwetter, wurde auch das 16. Wallauer Kürbisfest mit mehr als 1.500 Besuchern ein voller Erfolg.
Das Team von Paul´s Bauernhof organisierte entgegen aller Widrigkeiten, die behördenseits und schließlich durch das Wetter auftraten, ein wunderschönes ländliches Fest in den Feldern rund um die Feldscheune.

Bereits im Gottesdienst, den Pfarrer Gerhard Hofmann von der evangelischen Kirchengemeinde Wallau leitete und von Stephan Buseck musikalisch begleitet wurde, war die Kreativität der Veranstalter gefragt. Auf dem Sonnentunnel, wo sonst Erdbeeren, Heidelbeeren und Himbeeren reifen, prasselte nunmehr der Regen und bot den Gottesdienstbesuchern Schutz. Pfarrer Gerhard Hofmann fand auch hierzu die passenden Worte: „Irgendjemand wird den Regen dringend brauchen, deshalb kommt er gerade jetzt“. Hier konnte Reiner Paul im Anschluss an den Gottesdienst bei seinem Eröffnungsansprache auch direkt überleiten und darauf hinweisen dass die Landwirtschaft natürlich den Regen gut gebrauchen  könne, wenn auch lieber nicht unbedingt  an diesem Tag.
So hatte die Natur auch ein Einsehen und im Anschluss an den Gottesdienst blieb es weitgehend trocken.
Reiner Paul freute sich, dass nach einer einjährigen Pause das Kürbisfest wieder stattfinden kann. Mit dabei waren auch wieder die nicht mehr wegzudenkenden Vereine mit ihren vielfältigen Angeboten. So boten die Landfrauen ihre selbstgebackenen Kuchen an, die Feuerwehr versorgte die Besucher mit Getränken und die Wallauer Fußballjugend ermöglichte ein Torwandschießen.

Paul´s Bauernhof bot in gewohnter Weise die zahlreichen Kürbisprodukte an. Auf einem  kleinen ländlichen Markt boten regionale Landwirte und private Kunstgewerbe ihre Produkte an. Der Freundeskreis Hofheim-Tenkodogo informierte an einem Stand über Burkina Faso, eines der ärmsten Länder der Welt und die Möglichkeiten dort von Hofheim aus zu helfen.  Neben Hofheims Bürgermeisterin Gisela Stan und dem Ersten Stadtrat Wolfgang Exner engagieren sich hier viele ehrenamtlich.

Für das leibliche Wohl war ebenfalls  bestens gesorgt. Wer Kürbis liebt, kam voll auf seine Kosten. Ob gebackener Butternutkürbis, Kürbissuppe, Kürbischilli, Kürbisfleischkäse oder Kürbisbratwurst – es war für jeden Geschmack etwas dabei.

Kyra Luft und Reiner Paul mit einem jungen Teilnehmer des KürbisschnitzwettbewerbesDie Technik der Landwirtschaft war ebenfalls Thema auf dem ländlichen Fest. Gemeinsam mit der Firma Landtechnik Dörr aus Erbenheim und der der Firma Mahr und Schwebel aus Büttelborn war es möglich sich den Wunsch, mit einem 150 PS John Deere Traktor zu fahren, nachzukommen.
Im Gegensatz dazu erregte der Traktoroldtimer der Marke MAN von 1960, den Rainer Hauzel aus Wallau präsentierte, ebenfalls Aufsehen.
Für Groß und Klein boten Kutschfahrten durch die Felder, eine Strohhüpfburg, Ponyreiten und Kindermotorcrossfahren weitere Abwechslung.

Zwischenzeitlich konnte man auf einer  „Feldbühne“ auch  Neues aus der Kürbisküche erfahren. Der  Chefkoch und eine Mitarbeiterin des Autobahnrestaurants „Marche“ aus Medenbach  zeigte, wie einfach man leckere Kürbis-Kartoffel-Rösti  herstellen kann.  Er führte zudem aus, dass auch in Autobahnrestaurants mittlerweile eine gesunde Küche gefordert wird. So hat das Marche, das bereits mehrere Auszeichnungen erhalten hat, schon lange vitaminreiche Kost auf seiner Speisekarte. Hier wird auch Wert darauf gelegt, dass regionale Produkte verwendet werden.   Kyra Luft informierte die Besucher ergänzend wie vielfältig Kürbisse in der Küche verwendet werden können.

Moderatorin Petra Schumann, die den gesamten Tag durch das Programm führte, begrüßte auch zahlreiche Ehrengäste. So waren aus dem Bezirksvorstand der Landfrauen Wiesbaden/Rheingau/Main-Taunus Inge Schaab, Sonja Kleber, Iris Pilling und Karin Exner  der Einladung zum Fest gefolgt.  Auch die Bezirksvorsitzende der Landfrauen des Bezirkes Frankfurt/Main-Taunus,  Ingeborg Gritsch sowie Ihr Ehemann der Kreislandwirt Karl-Heinz Gritsch, und der  Geschäftsführer des Kreisbauernverbandes Klaus Dörr waren gern gesehene Gäste.
Auch der Landrat des Main-Taunus-Kreises, Michael  Cyriax  war gemeinsam mit seiner Familie auf dem  Fest gerne dabei.

Begrüßt werden konnte auch die Präsidentin der Hessischen Landfrauen, Frau Hildegard Schuster, die den Gästen sehr engagiert die Arbeit des größten hessischen Frauenverbandes vorstellen konnte. Sie freute sich auch vor Ort  den engagierten Wallauer Landfrauen  zu begegnen, denen offensichtlich  der Genartionenwechsel  gelungen. ist, wie man an dem Team an der Kuchentheke unschwer erkennen konnte.

Zum Ende des Programmes erfolgte traditionell die Prämierung der am Kreativstand selbst geschnitzten Kürbisse. Es nahmen 15 Kürbisse teil, die von einer Jury, der u.a. Hofheims Bürgermeisterin Gisela Stang, die Präsidentin der Landfrauen Hildegard Schuster, die Wiesbadener Politikerin Christiane Hinninger, Jil Klotzbücher und Frieda Kunz angehörten.
Die Jury tat sich wie immer schwer einen Gewinner zu ermittel, da alle Kürbisse auf ihre Art und Weise schön waren. Zum Schluss gelang es aber doch drei Gewinner zu ermitteln, die allesamt schöne Preise erhielten.

 

Unser Programm

  • Beginn um 10.00 Uhr
    mit einem Gottesdienst
  • Kürbisschnitzen mit Prämierung
  • Kürbispyramide
  • Schleppergeschicklichkeitsfahren mit einem nagelneuen 150 PS Traktor
  • Große Strohhüpfburg
  • Feldrundfahrt
  • Kindermotocross
  • Landtechnik gestern und heute
  • Kürbisspezialitäten mit der Kürbiskönigin Lea I
  • Kürbisgerichte, Gegrilltes
  • Kaffee und Kuchen der Wallauer Landfrauen
  • Ponyreiten
  • Torwandschießen TV Wallau Jugendfußball

flyer_ansicht020816

 

Flyer zum Kürbisfest zur Ansicht in Deutsch (PDF-Format, 2 Seiten, 1,94 MB)

Flyer zum Kürbisfest zur Ansicht in Englisch (PDF-Format, 2 Seiten, 1,92 MB)