Rezepte

Der Kürbis zählt zu den Obst und Gemüsearten, die köstlich schmecken und zudem die Gesundheit fördern, ohne dabei dick zu machen.

Kürbisrezepte von Kyra Luft

Kürbis-Tomaten-Aufstrich

100 g Frischkäse
2 EL Süße Sahne
4 EL Olivenöl
2 Knoblauchzehen
150 g Kürbispüree
100 g Tomatenmark
4 EL fein gehackte Kräuter
mit Pfeffer und Salz würzen
Den Kürbis (z.B. Hokaido) würfeln und mit wenig Wasser ca. 20 Minuten im Topf dämpfen.
Danach abschütten und mit wenig von dem Kochwasser pürieren.
Das Püree abkühlen lassen und mit den anderen Zutaten vermischen.Schmeckt sehr gut als Aufstrich auf frisches Brot – gut auch als Vorspeise geeignet.

Kürbisgratin

800 g Kürbisfleisch
2 Knoblauchzehen
Wenig Mehl
2 EL gehackte Kräuter
Salz + Pfeffer
200 g Sahne
etwas gekörnte Brühe
Eine Auflaufform einfetten. Kürbis (z.B. Hokaido) würfeln. Die Kürbiswürfel in Mehl drehen und in die Auflaufform füllen. Die Sahne mit den Kräutern, dem gepressten Knoblauch Pfeffer, Salz und etwas gekörnter Brühe verrühren und über die Kübiswürfel geben.Im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad rund 30 Minuten backen.

Guten Appetit wünscht Kyra Luft

Gefüllte Minikürbisse

Zutaten:
4 kleine Speisekürbisse (Sweet Dumpling, Mandarin, Patisson), 250g Mozarella gewürfelt, 150g gekochten Schinken gewürfelt (oder wer mag mit Krabben), 100g Creme fraiche/Schmand, Pfeffer, Salz, Dill, 100g kleingewürfeltes Kürbisfleisch

Zubereitung:
Den Deckel der Kürbisse abschneiden, Kerne und Fasern entfernen. Fruchtfleisch herauslösen und zerkleinern. In einer Schüssel mit Mozarella, Schinken, Creme fraiche und Gewürzen mischen. Nach Belieben kann der Mischung noch zusätzlich 100g kleingewürfeltes Kürbisfleisch (Hokaido oder Butternut) hinzugefügt werden. Die Mischung in die ausgehöhlten Kürbisse füllen und in eine Auflaufform stellen. Im Backofen bei 175 C ca. 50 Minuten backen.

Kürbiscremesuppe

Zutaten:
500g Kürbisfleisch (Hokkaido, Muskatkürbis, Sweet Mama,..), 1 Kartoffel, 1 Zwiebel, 400 ml Gemüsebrühe, Pfeffer und Salz, 200g Sahne

Zubereitung:
Zwiebel, Kartoffel und Kürbisfleisch klein würfeln und in heißem Fett andünsten. Gemüsebrühe aufgießen und ca. 20 Minuten köcheln. Mit Pfeffer und Salz abschmecken. Dann nach kurzem Abkühlen mit dem Mixstab pürieren und die Sahne unterrühren.

Spaghetti-Kürbis mit Tomatensauce

Zutaten:
1 großer Spagetti-Kürbis

Für die Tomatensauce: 600g Fleischtomaten (oder geschälte Tomaten aus der Dose), 1 Zwiebel, Karotten, 100ml Olivenöl, Meersalz, Pfeffer, gekörnte Brühe

Zubereitung:
Den ganzen Kürbis mit reichlich Salzwasser rund 30 Minuten auf kleinem Feuer kochen. Aus dem Wasser nehmen und 10 Minuten abkühlen lassen.
Für die Tomatensauce Tomaten an der Spitze in kochendes Wasser tauen bis sich die Haus zu lösen beginnt. Schälen, vierteln und den Stielansatz entfernen (entfällt bei Dosentomaten). Die Zwiebel und die geschälten Karotten feinhacken. Zwiebel, Karotten und Tomaten im Öl andünsten, köcheln lassen bis das Gemüse gar ist. Die Sauce pürieren und würzen. Den wenig ausgekühlten Kürbis quer halbieren. Das Kürbisfleisch mit einer Gabel herausdrehen und auf dem Teller mit der Tomatensauce übergießen und servieren.

Kürbis-Topf mit Chili

Zutaten:
2 Zwiebeln, 2-3 Knoblauchzehen, 1 kg Tomaten, 1-2 Chilischoten, 1 kg Schweinenacken ohne Knochen, 2-3 EL Öl, Salz, 1 Lorbeerblatt, ¼ l Fleischbrühe (instant), 1 kg Kürbis (ca. 600g Kürbisfleisch), 740g Kartoffeln, 2 EL Petersilie

Zubereitung:
Zwiebeln, Knoblauch, enthäutete Tomaten und Chilischoten kleinwürfeln. Fleisch ebenfalls in Würfel schneiden. Öl in einem Topf erhitzen und das Fleisch von allen Seiten anbraten, salzen. Zwiebeln, Knoblauch, Chili-Schoten, Lorbeerblatt und Tomaten zu dem Fleisch geben. Mit Brühe angießen und aufkochen und bei kleiner Hitze 30 Minuten köcheln lassen. In der Zwischenzeit den Kürbis in Spalten teilen, putzen und Schälen. Das Kürbisfleisch in kleine Würfel schneiden. Ebenso die geschälten Kartoffeln. Beides in den Topf mit dem Fleisch und dem restlichen Gemüse geben und weitere 15-20 Minuten mitkochen. Eventuell noch etwas Wasser angießen. Mit Petersilie bestreut servieren.

Kürbis-Muffins

Zutaten:
140g weiche Butter, 150g Vollrohrzucker, 2 Eier, ½ TL Meersalz, 1 TL Vanillezucker, 1 TL Zimtpulver, ½ TL geriebene Muskatnuss, je ¼ TL N elken- und Ingwerpulver, 300g Kürbispüree, 300g Dinkelmehl, 2 TL Backpulver, 100g Sultaninen, Papierförmchen

Zubereitung:
Butter, Zucker und Eier luftig aufschlagen. Salz, Gewürze und Kürbispüree unterrühren. Das mit dem Backpulver vermischte Mehl sowie die Sultaninen unter die Butermasse ziehen. Für schön geformte Muffins am besten 3 Papierförmchen ineinanderlegen. Die Förmchen füllen und in eine Backblech stellen. Die Muffins im vorgeheizten Ofen bei 190 Grad auf mittlerem Einschub 20 bis 25 Minuten backen.

Kürbis-Quark-Kuchen

Zutaten:
Teig: 250g Mehl, ½ Teel. Backpulver, 1 Ei, 1 Prise Salz, 1 Vanillezucker, 125g Zucker, 125g Butter, abgeriebene Zitronenschale

Füllung: 500g Kürbispürree, 500g Magerquark, 2 Becker Schmand, 200g Zucker, 40g gem. Mandeln, 6-8 Eier, 2cl Amaretto, 1 Teel. Muskatnuss, 1 Teel. Zimtpulver

Zubereitung:
Gut durchgekneteten Mürbeteig in einer gefetteten Springform auslegen (Rand ca. 4 cm hoch). Die Zutaten für die Füllung dann nacheinander gut vermengen und in die Form geben. Bei 200 C ca. 60 min. backen.

Kürbisrisotto

Zutaten:
450 g Hokkaido-Kürbis
100 g Zwiebel
2 EL Olivenöl
80 g Butter
1 bis 1,2 l Kalbsfond
450 g Arborio – Reis
Salz, frisch gemahlener Peffer
40 g frisch geriebener Parmesan

Außerdem:
20 g frisch gehobelter Parmesan und 1 EL gehackter Petersilie

Zubereitung:
Den Hokkaido-Kürbis oder die gleiche Menge einer anderen Kürbisart in Spalten teilen und mit einem Löffel die Kerne sowie das fasrige Innere entfernen. Den Kürbis Schälen und das Fruchtfleisch in ca. 4 mm große Würfel schneiden.
Die Zwiebeln schälen und fein hacken. In einem Topf das Olivenöl sowie 50 g Butter erhitzen und die Zwiebelwürfel darin glasig anschwitzen. Die Kürbiswürfel 5 Minuten unter Rühren bei mittlerer Hitze mitschwitzen. In einem zweiten Topf den Kalbsfond erhitzen.
Den Reis auf einmal in den Topf mit der Zwiebel-Kürbis-Mischung schütten und unter ständigem Rühren glasig schwitzen. Leicht salzen und pfeffern und mit etwas erhitztem Kalbsfond ablöschen. Den Kürbisrisotto 15 bis 20 Minuten unter ständigem Rühren im offenen Topf köcheln lassen, dabei jeweils so viel heißen Fond nachgießen, daß der Reis immer gerade von Flüßigkeit bedeckt ist.
Die restliche Butter und den geriebenen Parmesan unter den Reis mischen und alles miteinander vermengen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Den Kürbisrisotto auf vorgewärmten Tellern anrichten, mit gehobeltem Parmesan bestreuen und mit Petersilie garnieren.

Tipp: Parmesan – am besten ein gereifter Parmigiano reggiano oder ein Grana padano- verleiht dem an sich eher milden Kürbisrisotto erst die richtige Würze.